Kreishandwerkerschaft Tuttlingen

Moltkestr. 7
78532 Tuttlingen

Tel: 07461 / 2201
Fax: 07461 / 12302

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag
von 8.00 - 16.00 Uhr
Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr

Besuchen Sie auch unsere Homepage!

Gesundheitstag

Gerade wer viel körperlich arbeitet, sollte die Gesundheit seines Körpers im Blick behalten. Bereits im vergangenen Jahr fand zusammen mit den Schreinerkollegen aus Rottweil ein Gesundheitstag statt. Nun gab es eine Neuauflage: Vom Rücken-Screening über Hör- und Sehtests bis hin zur Ernährungsberatung bot die Innung unter anderem zusammen mit der IKK Classic und der Berufsgenossenschaft Holz und Metall den Mitarbeitern aus den Schreinereien ein umfangreiches Programm rund um das körperliche Wohlergehen an. In der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Tuttlingen konnten sich die Schreiner bei zwei verschiedenen Workshops informieren und in zahlreichen Tests ihre Fitness überprüfen lassen.

„Wir möchten Betriebsinhaber und Mitarbeiter – vor allem auch die jüngeren – für das Thema Gesundheit noch stärker sensibilisieren, sagt Klemens Strohm, Obermeister der Schreiner-Innung Tuttlingen aus Möhringen. Viele Betriebsinhaber haben bereits erkannt, dass das Thema Gesundheit ein zentraler Baustein für die tägliche Arbeit im Betrieb ist und in den nächsten Jahren auch noch weiter an Bedeutung gewinnen wird“.

Ein Hauptaugenmerk lag dabei auf der Rückengesundheit. In der Werkstatt und vor allem bei der Montage von schweren Bauelementen ist der Rücken immer wieder hohen Belastungen ausgesetzt. Beim Gesundheitstag konnten die Schreiner bei einem individuellen Rücken-Screening mögliche Fehlstellungen und Probleme erkennen. In einem Workshop erhielten sie Tipps, wie sie ihren Rücken stärken und bei der Arbeit möglichst entlasten können. Ein weiterer Workshop widmete sich dem Thema Stress und zeigte Wege zur Entspannung und Stressbewältigung im Arbeitsalltag auf.

Weiterhin auf dem Programm standen ein Hör- und Sehtest, die Beratung für individuellen Hautschutz sowie die Messung unterschiedlicher Körperwerte bis hin zur Stress- und Körperfettmessung. „Angesichts des demographischen Wandels und eines sich verschärfenden Fachkräftemangels ist es enorm wichtig, die körperliche und seelische Fitness in den Betrieben zu erhalten und zu fördern“, sagt Klemens Strohm. In einem Unternehmer-Forum konnten sich die Betriebsinhaber zum Abschluss des Gesundheitstages zu den einzelnen Bereichen austauschen.


schreinergesundheitstag2017

Die Teilnehmer waren mit Begeisterung dabei

schreinergesundheitstag2017

Herbsttreffen bei der Firma Pfeiffer

Das diesjährige Herbsttreffen der Schreiner-Innung Tuttlingen fand unter großer Beteiligung bei der Firma Carl Pfeiffer GmbH & Co. KG in Stockach statt. Nach einem Imbiss und Austausch unter Kollegen, begrüßte Jürgen Hege, Firma Pfeiffer, die Innungsmitglieder und ging auf das Portfolio der Firma ein. Er hob hervor, dass neben der großen Produktvielfalt gerade das tiefe fachspezifische Wissen der Mitarbeiter den Kunden zur Verfügung gestellt wird. Bei der nachfolgenden Betriebsbesichtigung konnten speziell die für Schreiner interessanten Fachabteilungen erkundet werden.

 

Im zweiten Teil der Veranstaltung ging Dr. Klaus Heß, Geschäftsführer des Landesfachverbandes Schreinerhandwerk Baden-Württemberg, in seinem Vortrag auf den Nutzen und die Vorteile der Berufsorganisation ein. So bieten die ortsansässige Innung und der Landesfachverband die passenden Werkzeuge für den betrieblichen Erfolg. Kreativ und vielseitig ist nicht nur das Schreinerhandwerk, sondern sind auch die genannten Organisationen. Umfangreiche Dienstleistungen und geldwerte Vorteile werden angeboten. Darüber hinaus werden aber auch die Interessen der Branche gebündelt und gegenüber Organisationen und Politik vertreten. Obermeister Klemens Strohm, Möhringen, dankte dem Geschäftsführer des Landesfachverbandes mit einem Innungsgeschenk für dessen ausgezeichneten Vortrag.

 

Unter der Rubrik „Aktuelles bei der Schreiner-Innung“ sprach Obermeister Klemens Strohm unter anderem den zurückliegenden baden-württembergischen Schreinertag in Nattheim an, welcher sich als Branchenforum auszeichnet. Er rief seine Kollegen auf, die Chance zur Information aus erster Hand zu nutzen und den offenen Erfahrungsaustausch unter Kollegen zu pflegen. Positiv bewertete der Obermeister auch den Azubiaustausch im Rahmen des „xchange Programms. Insgesamt drei Azubis aus drei Innungsbetrieben nutzten die Gelegenheit, mit dem internationalen Austauschprogramm „xchange“ für vier Wochen in ein Unternehmen im angrenzenden Ausland zu gehen. Während der Ausbildung ein Praktikum im Ausland zu absolvieren, wirkt sich sehr motivierend auf die Azubis aus, so Obermeister Klemens Strohm abschließend.


CIMG4044 klein
Begrüßung durch Jürgen Hege, Fa. Pfeiffer, Stockach

CIMG4010 klein
Obermeister Klemens Strohm im Gespräch mit Hauptgeschäftsführer Dr. Hess

CIMG4011 klein
Fachsimpeln unter den Kollegen

CIMG4053 klein
Dank durch OM Klemens Strohm (rechts) an HGF Dr. Hess (links)

CIMG4042 klein
Blick in die Runde

Teilnahme an der Ausbildungsbörse

CIMG3797klein

CIMG3799klein

CIMG3855klein
Auch in diesem Jahr präsentierte sich die Schreiner-Innung Tuttlingen mit einem attraktiven Stand bei der Ausbildungsbörse in der Stadthalle Tuttlingen

Jahreshauptversammlung

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Schreiner-Innung Tuttlingen fanden neben aktuellen Themen auch Neuwahlen statt. Zunächst begrüßte Obermeister Bernd Moser, Bubsheim, die zahlreich erschienenen Innungsmitglieder sowie als Referenten Dipl.-Volkswirt Andreas Sum, Creditreform Reutlingen. Obermeister Bernd Moser sprach in seinem nachfolgenden Jahresbericht von einer guten konjunkturellen Entwicklung und Auslastung der Betriebe. Die Vielfalt und die Individualität des Schreinerberufs tragen mit dazu bei, dass die Betriebe am Markt bestehen können. In Abstimmung mit dem Kunden finden kreative Lösungen statt, die individuell gestaltet wurden. Die Schreiner-Leistung ist somit unter anderem persönlich, kompetent und nachhaltig. Auch für das laufende Geschäftsjahr geht der Obermeister von einer positiven Entwicklung aus. Zahlreiche Innungsveranstaltungen wurden im abgelaufenen Jahr durchgeführt. Seit mehreren Jahren beteiligt sich die Innung an der Ausbildungsbörse in Tuttlingen und stößt hierbei auf großes Interesse. Nur über geeigneten Nachwuchs können Facharbeiter gewonnen werden, so Obermeister Bernd Moser. In diesem Zusammenhang erwähnte er auch die erfolgreiche Ausstellung der Gesellenstücke in den Räumen der Kreissparkasse Tuttlingen. Die Ausstellungsstücke zeigen deutlich die bereits erwähnte Kreativität und Vielfalt des Schreinerberufs. Jedes einzelne Möbelstück ist ein Unikat. Im geselligen Teil des Innungslebens fand u.a. der Innungsausflug zur Firma Blum Möbelbeschläge nach Bregenz statt. Angeboten wurde auch ein Gesundheitstag zu den Themen Rücken, Stress, Ernährung, Hör- und Sehvermögen. Die nachfolgenden Finanzpläne, vorgetragen durch Geschäftsführer Kurt Scherfer, fanden jeweils die einhellige Zustimmung der anwesenden Mitgliedsbetriebe. Bei den anschließenden Neuwahlen stellte sich Obermeister Bernd Moser nicht mehr zur Wahl. So wurde sein bisheriger Stellvertreter Klemens Strohm, Möhringen, zum neuen Obermeister der Schreiner-Innung Tuttlingen gewählt. Dessen Stellvertreter ist nun Bernd Moser. Für das scheidende Vorstandsmitglied Jürgen Benk, Tuttlingen, der für seine langjährige Tätigkeit mit der Ehrenurkunde der Handwerkskammer Konstanz bedacht wurde, folgte Thorsten Zillhart, Hausen ob Verena, nach. In Ihren Ämtern bestätigt wurden die Vorstandsmitglieder Martin Suske, Emmingen-Liptingen, Steffen Hunzinger, Tuttlingen, Albrecht Haaf, Neuhausen o.E., und Egon Kupferschmid aus Spaichingen. Im Weiteren folgten die Wahlen zu den Ausschüssen. Dipl. Volkswirt Andreas Sum, Creditreform Reutlingen, ging in seinem Referat auf Wirtschaftsinformationen, Eigenauskunft und Inkasso ein. Welche Möglichkeiten eröffnen sich dem Betrieb, seine Firmen- oder auch Privatkunden prüfen zu lassen? Weiterhin sprach er die Thematik der Eigenauskunft an. Abschließend wurde das Forderungsmanagement eingehend erörtert. Mit Ausblick auf die anstehenden Innungsveranstaltungen, unter anderem Teilnahme an der Ausbildungsbörse in Tuttlingen, Ausstellung der Gesellenstücke oder eine Fachveranstaltung im Herbst bei Firma Eisen-Pfeiffer, schloss der neu gewählte Obermeister Klemens Strohm die sehr informative Mitgliederversammlung. 
CIMG3636klein
Blick in die Teilnehmerrunde

CIMG3637klein
Die neu gewählte Vorstandschaft der Innung: Von Links:
Vorstandsmitglied Steffen Hunzinger Lehrlingswart Martin Suske Vorstandsmitglied Albrecht Haaf Obermeister Klemens Strohm Stellvertretender Obermeister Bernd Moser Vorstandsmitglied und stv. Lehrlingswart Thorsten Zillhart Vorstandsmitglied und Öffentlichkeitsbeauftragter Egon Kupferschmid