Kreishandwerkerschaft Tuttlingen

Moltkestr. 7
78532 Tuttlingen

Tel: 07461 / 2201
Fax: 07461 / 12302

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag
von 8.00 - 16.00 Uhr
Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr

Ausbildungsbörse

Die Innung für Elektro- und Informationstechnik Tuttlingen hat bei der Ausbildungsbörse in Tuttlingen etliche interessierte Besucher an ihrem Stand begrüßen können. Neben vielen Informationen zum Ausbildungsberuf Elektroniker gab es bei einem Gewinnspiel attraktive Preise zu gewinnen. Zwei glückliche Gewinner konnten nun ihre Preise abholen. Mittels Verlosung wurden Sie ermittelt. Einen Bluetooth Receiver gewann Lucas Joswig aus Fridingen. Nadine Heller aus Emmingen gewann eine Smartphone-Ladestation mit Lautsprecher. Obermeister Ulrich Keller, Emmingen-Liptingen, überreichte die Preise in den Räumen der Kreishandwerkerschaft Tuttlingen.

CIMG3884klein
Zu den glücklichen Gewinnern zählten Nadine Heller aus Emmingen-Liptingen (Mitte) sowie Lukas Joswig aus Fridingen (links). Hier bei der Preisübergabe durch Obermeister Ulrich Keller (rechts).
CIMG3832klein

CIMG3809klein

Jahreshauptversammlung

Neuwahlen standen in diesem Jahr auf der Tagesordnung der Innung für Elektro- und Informationstechnik Tuttlingen im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Sitzungsraum des Deutschen Harmonikamuseums in Trossingen. Hierzu konnte Obermeister Ulrich Keller, Emmingen-Liptingen, zahlreiche Innungsmitglieder und Ehefrauen sowie als Gäste Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner, Deilingen, und Referent Dipl.-Betriebswirt (FH) Steffen Ellinger, Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg, begrüßen und willkommenheißen. Während die Ehefrauen in einer ausgezeichneten Führung durch das Museum die spannende und vielfältige Harmonikageschichte kennenlernten, ging Obermeister Ulrich Keller auf die wirtschaftliche Situation im Elektrohandwerk ein. Der konjunkturelle Rückenwind der Vorjahre fand auch weiterhin seine Fortsetzung, ebenso wie der Trend zur längerfristigen Auslastung. Aber auch für die Elektrofachbetriebe ist die Fachkräftesituation ein zentrales Thema. Aufgrund der allgemein guten Konjunktur herrscht sowohl branchenintern als auch branchenübergreifend eine ausgeprägte Wettbewerbssituation um Fach- und Nachwuchskräfte. Deshalb bemüht sich die Innung auf vielfältigste Weise, u.a. durch die Beteiligung an der Ausbildungsbörse in Tuttlingen, den geeigneten Nachwuchs zu finden. Auch für das laufende Jahr geht der Obermeister von einer guten wirtschaftlichen Entwicklung aus. Auftragspotentiale ergeben sich sicherlich auch in den Marktsegmenten „Smart Home“ und „Smart Building“. Unter Hinweis auf die zahlreichen Innungsaktivitäten schloss der Obermeister seinen interessanten Jahresbericht. Neben den erfreulichen Wirtschaftsdaten wusste auch Geschäftsführer Kurt Scherfer bei seinem Finanzbericht von einer guten Jahresrechnung 2016 zu berichten. Auch konnte für das Wirtschaftsjahr 2017 ein ausgeglichener Haushalt vorgelegt werden. Jahresrechnung und Haushaltsplan wurden im Nachhinein jeweils einstimmig genehmigt bzw. verabschiedet. Bei den sich anschließenden Wahlen wurde die gesamt Führungsmannschaft der Innung in ihren Ämtern bestätigt: Obermeister: Ulrich Keller, Emmingen-Liptingen Stellv. Obermeister: Jürgen Vosseler, Trossingen Lehrlingswart: Dietmar Ackermann, Spaichingen Vorstandsmitglieder: Werner Kefer, Seitingen-Oberflacht Hans-Werner Reichle, Neuhausen o.E. Siegfried Fischer, Spaichingen Hermann Waizenegger, Mühlheim Christoph Bühler, Spaichingen Dominik Schmidt, Tuttlingen Nachfolgend fanden die Wahlen zu den einzelnen Ausschüssen statt. Für eine über 20-jährige Tätigkeit im Gesellen- bzw. Gesellenprüfungsausschuss wurde Gesellenausschussvorsitzender Joachim Kohler, Trossingen, seitens des Fachverbandes mit der Ehrennadel in Silber geehrt. Im Hauptreferat befasste sich Dipl.-Betriebswirt (FH) Steffen Ellinger, Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg, mit der Betriebsorganisation und dem Zeitmanagement in den Betrieben. Er gab zahlreiche Entlastungstipps für die „unter Strom stehenden“ Elektrofachbetriebe. Unter Hinweis auf die anstehenden Termine, u.a. bereits am 13./14. Mai die Teilnahme an der Ausbildungsbörse in Tuttlingen, schloss Obermeister Ulrich Keller die sehr informative Jahreshauptversammlung.
CIMG3677klein
Die neu gewählte Vorstandschaft von links nach rechts: Werner Kefer, Ulrich Keller, Siegfried Fischer, Dietmar Ackermann, Hans-Werner Reichle, Jürgen Vosseler, Dominik Schmidt, Christoph Bühler und Präsident Gotthard Reiner

CIMG3670klein
Obermeister Ulrich Keller beim Jahresbericht

CIMG3685klein
Obermeister Ulrich Keller bedankt sich bei Referent Steffen Ellinger

P1010041klein
Gesellenausschussvorsitzender Joachim Kohler (links) wurde für seine über 20-jährige Tätigkeit im Gesellen- und Gesellenprüfungsausschuss mit der Silbernen Ehrennadel des Verbandes geehrt. Obermeister Ulrich Keller (rechts) nahm die Ehrung im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung vor.

Gesellenprüfung

Zehn Prüflinge haben in diesem Jahr die Gesellenprüfung zum Elektrotechniker vor dem zuständigen Prüfungsausschuss der Innung für Elektro- und Informationstechnik Tuttlingen in der Beruflichen Bildungsstätte Tuttlingen abgelegt. Der Prüfungsausschussvorsitzende des Gesellenprüfungsausschusses Dietmar Ackermann, Spaichingen, zeigte sich mit den dargebotenen Leistungen zufrieden. Die Prüflinge mussten eine Abluftsteuerung in einer Gaststätte aufbauen. Es wurden ein Unterverteiler und mehrere Steckdosen für Geräte installiert. Die Anschlüsse wurden nach der Installation noch messtechnisch überprüft. Außerdem wurde ein projektbezogenes Fachgespräch mit den Prüflingen geführt. Im Rahmen der diesjährigen Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Tuttlingen am Freitag, 10. November, 19.00 Uhr, in der Stadthalle in Spaichingen, erhalten die Gesellen ihren Gesellenbrief sowie das Gesellenprüfungszeugnis feierlich überreicht.
IMG_7294klein
Die Teilnehmer der Gesellenprüfung im Elektrotechniker – Handwerk mit Prüfungsausschussmitglied Zvonimir Jakupak (links).

Ausflug in die Handwerkskammer Konstanz

eleausflug1klein
Der diesjährige Innungsausflug der Innung für Elektro- und Informationstechnik Tuttlingen führte die Mitglieder nach Konstanz. Hier wurde zunächst die Handwerkskammer Konstanz besucht. Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner begrüßte seine Berufskollegen und ging im Nachhinein auf die Tätigkeiten einer Handwerkskammer ein, die zahlreiche Aufgaben des Staates übernimmt. Vor allem aber sieht sich die Handwerkskammer als fachkundiger Dienstleister, der nicht nur berät wenn es um die Themen Ausbildung, Finanzierung, Marketing, Umweltschutz oder Technologie und Recht geht, sondern sich auch politisch für seine Mitglieder stark macht. Es folgte ein Rundgang in den Fachbereichen Kommunikation und Marketing, Prüfung, Starter-Center und Standortförderung und IT. Bei einer anschließenden Stadtführung lernten die Teilnehmer die Reichs- und Konzilstadt Konstanz mit ihrer wunderschönen Altstadt kennen. Hier erhielten die Teilnehmer wertvolle Informationen über diese Stadt, die während des vierjährigen Konzils von ursprünglich 6.000 Bewohnern auf über 70.000 Menschen anschwoll. Bei einer Weinprobe in der Spitalkellerei konnten die Eindrücke der Stadtführung nochmals diskutiert und erörtert werden. Der Abschluss fand dann bei einem Essen in einer Besenwirtschaft statt. Obermeister Ulrich Keller, Emmingen-Liptingen, ließ den Tag nochmals Revue passieren und sprach von einem gelungen Nachmittag am Bodensee.
eleausflug2klein