Kreishandwerkerschaft Tuttlingen

Moltkestr. 7
78532 Tuttlingen

Tel: 07461 / 2201
Fax: 07461 / 12302

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag
von 8.00 - 16.00 Uhr
Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr

Besuchen Sie auch unsere Homepage der Bau-Innung Tuttlingen

Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Bau-Innung Tuttlingen fand im Hotel „Sternen“ in Kirchen-Hausen statt und stand im Zeichen der Wahlen und wichtiger und aktueller Informationen. So konnte Obermeister Armin Schumacher, Spaichingen, den sehr zahlreich erschienenen Mitgliedern ein interessantes Referat mit seinem Obermeisterkollegen Hans-Peter Dennig von der Bau-Innung Pforzheim-Enzkreis zum Thema „Gewinnung von Auszubildenden im Maurerhandwerk“ ankündigen. In seinem nachfolgenden Jahresbericht zeigte sich der Obermeister mit der konjunkturellen Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr zufrieden. Gute Umsatzzahlen sind vor allem im Wohnungsbau zu verzeichnen. Aber auch der öffentliche Bau und der Wirtschaftsbau zeigten gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg, so Obermeister Armin Schumacher. Allerdings ist der Markt an qualifizierten Fachkräften nahezu leergefegt und auch Lehrlinge sind immer schwerer zu finden. Dass sich die konjunkturelle Entwicklung auch im laufenden Jahr fortsetzt, ist sich der Obermeister sicher, denn hohe Auftragsbestände deuten diese Entwicklung an. Im Rahmen der Innungsarbeit steht, wie bereits in den Vorjahren, die Nachwuchsgewinnung sowie die Fort- und Weiterbildung von Unternehmern und Mitarbeitern im Vordergrund. Entsprechende Seminare zu den verschiedensten Themen wurden durchgeführt. Lehrlingswart Olaf Laaser, Talheim, gab in seinem nachfolgenden Bericht einen Überblick über die Gesellen- und Zwischenprüfungen des vergangenen Jahres ab. Er sprach davon, dass bei der Gesellenprüfung ein Notendurchschnitt von 2,1 erzielt werden konnte. Abdullah Kilicdere, Gesellenausschussvorsitzender, ging abschließend auf die Arbeit des Gesellenausschusses ein. Von geordneten Finanzen berichtete Geschäftsführer Kurt Scherfer, so dass die Jahresrechnung 2016 – nach dem entsprechenden Kassenprüfungsbericht durch Kassenprüfer Armin Gruler, Gosheim, einstimmig angenommen wurde. Auch das Zahlenwerk Haushaltsplan für das Jahr 2017 fand die Zustimmung der Mitgliederversammlung und wurde einstimmig verabschiedet. Bei den nachfolgenden Neuwahlen wurde Obermeister Armin Schumacher in seinem Amt ebenso bestätigt, wie sein Stellvertreter Udo Störk aus Emmingen. Für das scheidende Vorstandsmitglied Erich Renner, Emmingen-Liptingen, wurde Alexander Gruler, Iglu-Massivbau Aldingen, in die Vorstandschaft gewählt. Obermeister Armin Schumacher bedankte sich bei Erich Renner für seine Arbeit im Vorstand mit einem Geschenk. In ihren Ämtern bestätigt wurden: Schriftführer: Harald Schiele, Fridingen Lehrlingswart: Olaf Laaser, Talheim Vorstandsmitglied: Stefanie Hilzinger-Beutler, Fa. Stengelin-Hilzinger GmbH, Tuttlingen Susanne Schwarz, Fa. Georg Schwarz, Tuttlingen- Nendingen Stefan Abert, Immendingen Des Weiteren folgten die Wahlen in die verschiedenen Ausschüsse. Im Hauptreferat des Abends ging Obermeister Hans-Peter Dennig, Bau-Innung Pforzheim-Enzkreis, auf die Gewinnung von Auszubildenden im Maurerhandwerk ein. Er riet den anwesenden Unternehmern sich zunächst ein Alleinstellungsmerkmal zu suchen, dies sei der Schlüssel zum Erfolg. Außerdem müsse den Lehrlingen vermittelt werden, dass sie ein wichtiger Bestandteil eines Unternehmens sind und zum Maurerhandwerk dazugehören. Dies könne beispielsweise durch das Tragen der Maurer-Kluft vermittelt werden, so Dennig. Zusätzliche Highlights können während der Ausbildung angeboten werden, so unter anderem der Erwerb des Staplerführerscheins oder Kranscheins sowie die Teilnahme an Ersthelfer-Kursen. Anreize können aber auch durch attraktive Geldpreise für gute Abschlussnoten geschaffen werden. Nicht zuletzt dienen Erlebniswochenenden für die Auszubildenden dazu, eine Ausbildung zum Maurer zu beginnen. In der anschließenden Diskussion nutzten die Innungsmitglieder die Möglichkeit, mit dem Referenten über die optimale Nachwuchsgewinnung zu diskutieren.
CIMG3754klein
Die neu gewählte Vorstandschaft der Bau-Innung Tuttlingen von links nach rechts: Stefan Abert, Alexander Gruler, Olaf Laaser, Harald Schiele, Stefanie Hilzinger-Beutler, Armin Schumacher und Susanne Schwarz. Auf dem Bild fehlt Udo Störk.

CIMG3758klein
Obermeister Armin Schumacher (rechts) bedankt sich beim Referenten Hans-Peter Dennig (links) mit einem Geschenk.

Seminar "Sicherheitsunterweisung"

Die Bau-Innung Tuttlingen hat in einer Innungsveranstaltung in der Bildungsakademie der Handwerkskammer Konstanz in Rottweil den Mitarbeitern in den angeschlossenen Mitgliedsbetrieben im Rahmen einer Sicherheitsunterweisung wichtige sicherheitstechnische Themen nähergebracht. Dipl.-Ing. (FH) Thomas Hindennach, Mitarbeiter des Arbeitsmedizinisch-Sicherheitstechnischen Dienstes der Berufsgenossenschaft Bau Böblingen, ging schwerpunktmäßig auf die Themen • Kampfmittelbeseitigung/Auffinden von Kampfmitteln • Leitern • Neue Unfallverhütungsvorschrift „Bauarbeiten“ (Entwurf) sowie • Lärm ein. Die im Entwurf der neuen Unfallverhütungsvorschrift „Bauarbeiten“ aufgeführten Bereiche wurden eingehend besprochen und diskutiert. Der stellvertretende Obermeister der Bau-Innung Tuttlingen, Udo Störk, bedankte sich beim Referenten für dessen ausgezeichnete Ausführungen ebenso wie bei den anwesenden Teilnehmern für Ihre intensive Mitarbeit während des Seminars. Aufgrund des regen Interesses wird eine weitere Veranstaltung am 7. Februar 2017 in der BA Rottweil angeboten.
DSC00121klein

Blick in die sehr gut besuchte Veranstaltung der Bau-Innung Tuttlingen

Ausflug der Bau-Innung

Der diesjährige Innungsausflug der Bau-Innung Tuttlingen führte die Innungsmitglieder unter Führung von Obermeister Armin Schumacher, Spaichingen, durch das Höllental über Freiburg nach Breisach. Hier erhielten die Teilnehmer neben einer Sektprobe auch eine 2-stündige Führung in der Privatsektkellerei Geldermann. Unter dem Breisacher Münsterberg befindet sich in einem Gewölbe aus dem 15. Jahrhundert die Sektkellerei, die alle Teilnehmer beeindruckte. Die Mittagspause wurde mit einem kleinen Stadtbummel durch die frühere Freie Reichstadt und heutige Europastadt Breisach genutzt. Neben dem St. Stephansmünster ist gerade auch die Altstadt sehr sehenswert. Die Einheimischen sprechen gar von der „Mutterstadt des Breisgaus“. Anschließend folgte eine 1-stündige Hafenfahrt auf dem deutschen Altrhein und französischem Rheinseitenkanal mit Hafen Breisach und Neuf-Brisach. Die Teilnehmer genossen eine einzigartige Landschaft am Oberrhein. Beim abendlichen Ausklang stellte Obermeister Armin Schumacher eine allgemeine Zufriedenheit fest, dass die Mitglieder eben nicht nur hart arbeiten sondern auch den gesellschaftlichen Teil des Innungslebens zu nutzen wissen.
bauausflug2016
Einige Innungsmitglieder machten es sich auf dem Deck des Ausflugsschiffes gemütlich und genossen den herrlichen Blick vom Altrhein aus auf die herrliche Flusslandschaft

k-_DSC5567-1
k-_DSC5579-4

Gesellenversammlung

bauinnunggv2015 009 home

Der neue Vorsitzende Abdullah Kilicdere (rechts) mit seinem Stellvertreter Kevin Recker (Mitte) und Gesellenprüfungsausschussmitglied Hermann Flad nach den Wahlen.
Auf dem Bild fehlt Schriftführer Martin Huber.

Besuch des Thyssen-Krupp Testturms in Rottweil

bauinnunggv2015 003 home
Auf dem zweiten Bild befindet sich rechts noch Michael Messner von der Firma Schumacher sowie links der Stadtführer Uwe Deiber.

bauinnungbesuchturmrw2015 018

Mit dem Außenfahrstuhl auf die derzeitige Plattformhöhe von 115 Metern

bauinnungbesuchturmrw2015 037

Obermeister Armin Schumacher (Mitte) im Gespräch mit Projektleiter Klaus Strohmeier, Firma Züblin (links) auf der obersten Plattform.

bauinnungbesuchturmrw2015 042

Die Teilnehmer nach der Abschlussbesprechung.