Kreishandwerkerschaft Tuttlingen

Moltkestr. 7
78532 Tuttlingen

Tel: 07461 / 2201
Fax: 07461 / 12302

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag
von 8.00 - 16.00 Uhr
Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr

Jahreshauptversammlung

Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Mitglieder des Arbeitskreises der Unternehmerfrauen im Handwerk Landkreis Tuttlingen ging die 1. Vorsitzende Isolde Fröhlich im Rahmen ihres Jahresberichtes anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung im Gasthaus „Engel“ in Tuttlingen auf die Vorteile einer Mitgliedschaft im Arbeitskreis ein. Die Ziele und Aufgaben dieses Arbeitskreises sind vielfältig. Sie liegen aber überwiegend in der Weiterbildung und der Organisation von Seminaren und Vorträgen. Dazu gehört natürlich auch der Gedanken- und Meinungsaustausch und das Erarbeiten von gemeinsamen Lösungsvorschlägen zu anstehenden aktuellen Problemfeldern sowie die Entwicklung neuer Ideen. Nach einem Rückblick auf das vergangene Jahr, in dem natürlich das 25-jährige Jubiläum im Vordergrund stand und dasselbe im Rahmen eines Festaktes in Spaichingen gebührend gefeiert wurde, gab Kassenführerin Beate Bacher den Rechenschaftsbericht ab. Sie sprach von geordneten Finanzen, was die beiden Kassenprüferinnen Roswitha Herre und Ingrid Kaiser bestätigen konnten. Bei den nachfolgenden Wahlen wurden in ihrem jeweiligen Amt bestätigt: 2. Vorsitzende Sonja Mauch, Aixheim Kassiererin Beate Bacher, Wurmlingen Beisitzerin Birgit Hölle, Trossingen und Kassenprüferin Ingrid Kaiser, Spaichingen. Auch für das laufende Jahr sind etliche Veranstaltungen geplant, die sich unter anderem mit den Themen: „Zahlungsverkehr der Zukunft“, „Anwendungen von MS Outlook im Alltag“ oder „Mitarbeiter finden und binden“, befassen. Neben einem Workshop „After Work Küche“ wird auch das Thema „Einbruchschutz für Betriebe“ in Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizeidienststelle sowie eine Gemeinschaftsveranstaltung mit der Handwerkskammer Konstanz angeboten. Innungskrankenkassengeschäftsführer Jürgen Schleicher informierte abschließend in seinem Kurzbericht über die Änderungen der Stufen bei der Pflegeversicherung sowie Neuheiten und Entwicklungen bei der IKKclassic. Der Abend fand einen gemütlichen Ausklang bei italienischen Häppchen und einem Glas Wein.
20170125_203108klein
Die Verantwortlichen der Unternehmerfrauen im Handwerk Arbeitskreis Tuttlingen von links nach rechts: Sonja Mauch, Annette Klaiber, Ingrid Kaiser, Isolde Fröhlich, Birgit Hölle, Beate Bacher, Birgit Zeller-Jochum und Roswitha Herre. Auf dem Bild fehlt Monika Kupferschmid.

25-jähriges Jubiläum

Das 25-jährige Jubiläum der Unternehmerfrauen im Handwerk Landkreis Tuttlingen wurde im Saal des Hotel-Restaurant „Kreuz“ in Spaichingen gebührend gefeiert. Zahlreiche Gäste, unter anderem die Präsidentin des Landesverbandes der Arbeitskreise Unternehmerfrauen im Handwerk Baden-Württemberg e.V., Ruth Baumann, Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner, Kreishandwerksmeister Armin Schumacher, Geschäftsführer Kurt Scherfer, Geschäftsführer IKKclassic Jürgen Schleicher, die Vorsitzende der Unternehmerfrauen im Landkreis Schwarzwald Baar, Gaby Kaltenbrunner und ihre Stellvertreterin Cornelia Hohensee, waren anwesend. Die 1. Vorsitzende Isolde Fröhlich erinnerte in ihrer Begrüßung an die Geburtsstunde des Arbeitskreises vor 25 Jahren im Gasthaus „Sonne“ in Talheim. Sie sprach davon, dass sich die Unternehmerfrauen als gleichberechtigte Partnerinnen im Betrieb verstehen. Die Unternehmerfrauen sind es auch, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie praktisch darstellen. Effektives und motiviertes Arbeiten und das Einstehen für andere werden tagtäglich durch die Unternehmerfrauen gelebt, so Isolde Fröhlich wörtlich. 25 Jahre Unternehmerfrauen im Handwerk Kreis Tuttlingen bedeutet aber auch zweieinhalb Jahrzehnte engagierter Einsatz für ein unverzichtbares Netzwerk für Fort- und Weiterbildung, für Veranstaltungen und zur Meinungsfreiheit zu bestimmten politischen Entscheidungen. Unternehmerfrauen im Handwerk werden auch weiterhin gebraucht, dies vor allem auch vor dem Hintergrund, dass die betrieblichen Anforderungen an eine professionelle Betriebsführung steigen und gleichzeitig das Fachkräfteangebot sinkt. Beide, Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner wie auch Kreishandwerksmeister Armin Schumacher, sprachen in ihrem jeweiligen Grußwort davon, dass die Unternehmerfrauen im Handwerk vor allem auch die Unternehmen gestärkt hätten. Die Frauen spielen im Handwerk eine immer größere Rolle. Frauen im Handwerk stehen auch für Führungskraft. So werden rund 19% der Handwerksbetriebe in Deutschland von Frauen geführt. Damit liegt das Handwerk deutlich über dem Stand der Wirtschaft insgesamt, wo der Anteil an weiblichen Führungskräften nur 10% beträgt. In einer sehr gehaltvollen und launigen Festrede ging die Präsidentin des Landesverbandes der Arbeitskreise Unternehmerfrauen im Handwerk Baden-Württemberg e.V. auf aktuelle handwerkspolitische Themen, unter Berücksichtigung einer zu hohen staatlichen Bürokratie, ein. Die Feier wurde im Show Act durch das Duo „Power from the Bauer“ hervorragend bereichert. Das schlitzohrige Bäuerlein, im zivilen Leben Landwirtschaftsmeister Nikolaus König, gefolgt von einem typisch städtischen Feriengast, alias Land- und Forstwirt Wolfgang Winterhalter, eroberten sofort mit ihren Sketschen die Herzen der anwesenden Jubiläumsgäste. Die beiden Komödianten aus Breitnau und Neustadt sind tatsächliche „Bure zum Alange“…
 CIMG3267klein
Die Vorstandschaft im Jubiläumsjahr v. links nach rechts: Stellvertretende Vorsitzende Sonja Mauch, 1. Vorsitzende Isolde Fröhlich, Kassenführerin Beate Bacher, Präsidentin des Landesverbandes der Unternehmerfrauen Ruth Baumann, Schriftführerin Monika Kupferschmid sowie die Vorstandsmitglieder Annette Klaiber, Birgit Zeller-Jochum und Birgit Hölle.
Impressionen vom Jubiläum
CIMG3216klein
CIMG3218klein
CIMG3220klein
CIMG3237klein
CIMG3244klein
CIMG3248klein
CIMG3256klein